www.eikesbesseresser.de - leckere gesunde Rezepte von Eike aus Garbsen - Tipps am Rande
Strict Standards: Non-static method JSite::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/vhosts/yblnzlht.host205.checkdomain.de/htdocs/templates/eikestemplate/index.php on line 33

Strict Standards: Non-static method JApplication::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/vhosts/yblnzlht.host205.checkdomain.de/htdocs/includes/application.php on line 536

Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /var/www/vhosts/yblnzlht.host205.checkdomain.de/htdocs/templates/eikestemplate/index.php on line 33

 Tipps am Rande

Der Zwiebeltipp Nr. 1: Zwiebeln richtig klein schneiden

Zwiebel Eike

Ich bin die Zwiebel und habe einen kleinen Tipp für euch. Viele haben Probleme mich schnell und effizient klein zu schneiden. Jetzt werde ich euch mal anhand meiner Freundin, der roten Zwiebel zeigen, wie man uns am besten zerlegt. Im folgendem zeige ich euch die wichtigsten vier Schritte:

1. Schritt: schälen und vorbereiten

- zunächst einmal müsst ihr sie enthüllen (also vorsichtig die ersten Schalen abziehen)

- dann könnt ihr sie halbieren (damit sie nicht auseinanderfällt, muss man sie von der Spitze zur    
  Wurzel entlang aufschneiden und darf die Wurzel noch nicht entfernen)

- jetzt legt man sie mit der Schnittfläche auf ein Brett und kann mit dem schneiden beginnen
  (damit man sich nicht schneiden kann, sollte man die Zwiebel so fixieren, dass die Fingerkuppen
  leicht nach innen gebeugt sind. So kann das Messer entlang der Fingernägel gleiten und
  authentisch geführt werden)

2. Schritt: in Streifen schneiden

- da sie jetzt soweit vorbereitet ist, kann das Schneiden beginnen

- zuerst einmal wird sie in Streifen geschnitten (damit sie nicht gleich auseinanderfällt, sollte sie
längst bis kurz vor die Wurzel eingeschnitten werden)

3. Schritt: horizontal einschneiden

- die Zwiebel um 90° drehen und zwei Mal horizontal einschneiden

4. Schritt: in Würfel scheiden

- quer zur Wurzel schneiden

- dabei entstehen kleine quadratische Würfel

So, wenn ihr uns in so keine Würfel geschnitten habt, sind wir super zu verarbeiten.

 

Der Zwiebeltipp Nr. 2: Die Oxidation, bitter werden

Zwiebel Eike
Ich bin es mal wieder, die Zwiebel und habe noch einen kleinen Tipp für euch. Wusstet ihr schon, dass ihr mich nicht zu lange liegen lassen dürft, sonst werde ich sehr schnell bitter. Das liegt daran, dass ich an der Luft sehr schnell oxidiere. Oxidation ist ein chemischer Prozess bei dem eins meiner Atome Elektronen abgibt. Ein anderer Stoff nimmt meine Elektronen dann wieder auf und wird dadurch reduziert. Es wird also auch immer von einer Reduzierung meines Selbst gesprochen. Wenn man mich aber ordentlich mit Öl einschmiert oder anbrät, kann man mich am oxidieren hindern.

 

Der Öl Tipp:

Öl2 Eike
Ich bin das Olivenöl und habe über 800 kcal auf 100g. Das soll nur eine kurze Warnung sein, viele benutzen nämlich zu viel von mir. Wer aber auf seine schlanke Linie achten möchte, kann mich auch gerne in sehr geringen Dosierungen verwenden. Doch denkt trotzdem immer daran, dass ich sehr Wichtig bin und dafür Sorge trage, dass eurer Körper einige wichtige Vitamine aufnehmen kann. Hier ist die Rede von sogenannten fettlöslichen Vitamine, wie z.B. Vitamin A, D, E und K. Außerdem bin ich ein sehr wichtiger Geschmacksträger und verbessere dadurch fast jedes Gericht.

 

Der Knoblauch Tipp:

knoblauch trans
Ich bin die Knoblauch-Knolle und habe auch ein paar kleine Tipps für euch. Ich bestehe aus mehreren Zehen. Um meine kleine Freunde zu verarbeiten, z.B. durch eine Knoblauchpresse zu drücken sollte man sie schälen. Hierbei gibt es einen super Trick, dieses Verfahren zu beschleunigen. Es handelt sich hier um das sogenannte „G-Shaking“ (Knoblauch schütteln). Die folgende Methode sieht wie folgt aus:

1. Schritt: gewünschte Anzahl Knoblauch-Zehen aus der Knolle herausbrechen

- Knoblauch-Zehen auf die Arbeitsplatte legen

- mit der Hand auf die Knoblauch-Knolle schlagen

- gewünschte Anzahl der Knoblauch-Zehen herausnehmen

2. Schritt: Knoblauch-Zehen in eine Schüssel geben

- Knoblauch-Zehen in eine Metallschüssel legen

- als Deckel eine zweite Metallschüssel verwenden

3. Schritt: Knoblauch schütteln

- die beiden Metallschüsseln mit dem Knoblauch ordentlich schütteln

4. Schritt: geschälten Knoblauch aus der Schüssel nehmen

- der Knoblauch müsste nun vollständig geschält sein

- falls das nicht der Fall ist, noch einmal kräftig schütteln

 

Der Paprika Tipp:

paprika trans
Ich bin die Paprika und habe auch einen Tipp für euch. Viele haben Probleme mein Kerngehäuse sicher, schnell und gründlich genug zu entfernen. Ich müsst mich mit beiden Händen in die Hand nehmen und gleichzeitig mit beiden Daumen meinen grünen Strunk in mich hinein drücken. In dieser Position, also so wie ihr mich jetzt haltet könnt ihr mich einfach in der Mitte zerreißen. (Den Strunk extra mit einem Messer umständlich rauszuschneiden und mich anschließend auch noch auf einem Brett sauber durchzuschneiden ist einfach zu aufwändig) Meine Innereien lassen sich nun ganz einfach rauskratzen. Mit diesem Trick kann man mich in wenigen Sekunden weiterverarbeiten.

 

Die Chilischote, Warnung: Vorsicht scharf!

chilli trans
Ich bin die Chilischote und wollte euch hiermit warnen. Vorsicht, ich bin sehr scharf und nicht jedermanns Sache. Die Schärfe bei mir entsteht durch den Stoff „Capsaicin“. Er löst einen Hitze- bzw. Schmerzreiz aus. Geschmacksempfindungen wie süß, sauer, salzig und bitter werden hingegen durch Geschmacksnerven auf der Zunge wahrgenommen. Je mehr „Capsaicin“ ich enthalte, desto schärfer bin ich. Zum Schluss noch einen kleinen Tipp am Rande. Wenn ihr mir die kleinen Kerne entfernt, bin ich nicht mehr so scharf.